Kaffeebasierte Geschlechterfragen.

Heute widerspreche ich mal dem Duden, der sagt, dass eine Kaffeetante eine weibliche Person ist, die gerne und viel Kaffee trinkt. Wie heißt denn wohl eine männliche Person, die dasselbe gerne tut? Kaffeeonkel? Wohl kaum. Da müssen die Jungs jetzt mal ganz tapfer sein und sich eingestehen, dass ihre etymologische Vorherrschaft auf diesem Gebiet echt im Eimer ist. Es müsste also im Duden heißen: Eine Kaffeetante ist eine Person (männlich oder weiblich), die gerne und viel Kaffee trinkt. Also, ändern bitte, liebe Duden-Redaktion. Und um noch schnell einen Beispielsatz ins Feld zu führen: Peter ist so eine richtige Kaffeetante. Klingt doch super.

Werbeanzeigen

Saisonale Gegebenheiten.

Normalerweise stehe ich ja so manchem saisonalen Geschmacksschnickes eher kritisch gegenüber, aber das hier ist echt gut: Schlehen-Eis und zwar im Laden mit dem zweitbesten Eis der Welt. Alter, njamnjam. Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole. Der Titel „Zweitbestes Eis der Welt“ wurde heute wieder voll bestätigt. Und der Abstand nach oben schwindet…

Birk-Kiosk, Geltinger Birk.

Das Naturschutzgebiet Geltinger Birk zieht mich ja schon seit einigen Jahren an. Da wollte ich gerne mal durchspazieren, Konikpferde und Highland Cattle ansehen, Möwen und anderes Meeresgetier kreischen hören, den Ostseewind um die Nase wehen lassen. Meistens fehlte die Zeit, denn wenn ich schon in der Nähe war, dann mit dem Boot und das wollte gesegelt werden, also flux hinaus aus der Schlei und vorbei an der Geltinger Birk z.B. nach Sønderborg oder Mommark oder Søby. Diesmal war aber der Spaziergang fest gebucht, denn das Boot diente ausschließlich als schwimmendes Ferienhaus. Von meiner Schwansen-Angeln-Lieblingspostille Mohltied gab es hierzu eine Empfehlung, die natürlich sogleich ausprobiert werden wollte: Am Parkplatz Geltinger Birk bei der Mühle Charlotte steht eine sehr ansprechende kleine Holzhütte, in der es nicht nur Kiosk-Devotionalien gibt, sondern auch super Suppen (riesige Portion z.B. Möhre-Ingwer-Orange) mit Knoblauchbrot (zur Stärkung vor der Wanderung) und Kaffee und Kuchen (zur Stärkung nach der Wanderung). Die Wanderung war natürlich auch ganz herrlich. Aber das nur nebenbei. Ist hier ja kein Wanderblog.

Wegbeschreibung: Von Gelting aus fährt man nicht Richtung Nieby über Pommerby, also nicht die K58 (da sind wir fälschlicherweise lang gefahren, man kommt auch an, fährt aber natürlich einen riesigen Umweg), sondern Richtung Goldhöft, Nieby. Die Straße heißt bei Google auch Goldhöft. Nach ca. 2,5 km geht es links in den Goldhöftberg. Da sollte die Mühle Charlotte auch ausgeschildert sein. Nach knapp 600 m kommt dann auf der rechten Seite der Parkplatz mit dem Birk-Kiosk (54°46’09 N, 09°54’27 E). Geöffnet normalerweise Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, wenn’s Wetter schlecht ist, auch mal kürzer.

Eisnotstand.

Das schöne Wetter scheint doch wieder vollkommen überraschend gekommen zu sein. Gestern Abend in Fleckeby gab es bei der Tankstelle nur noch genau ein Himbi (früher bekannt unter dem tollen Namen Himbi Spezial) und ansonsten nur noch zwei Eissorten, die ich nicht so gerne esse. Eines davon Bum Bum Eis. Dabei fällt mir gleich wieder Tobi Degenhardts Tischgesellschaft ein. Ein echt sehenswertes Denkmal fürs Bum Bum Eis.

Nichts desto trotz: Eismangel herrschte gerade auch in Hannover beim Minigolfplatz am Georgengarten. Da gab es nämlich kein einziges mehr. Nicht mal ein Capri. Dabei hatte ich da solche Lust drauf. Alles weggefressen über das lange Wochenende. Und die nette Dame konnte nur drüber lachen und hoffte, dass der Lieferant auch bald käme, um den Eisnotstand zu beheben. Morgen werd ich wieder nachfragen. Oder bei der Metro selbst eine Anstaltspackung Capri kaufen.

Osterhasi

Noch bis zum 13. April 2009 zeigt das Bomann-Museum Celle die Ausstellung „Träume aus Zucker, Marzipan und Schokolade“.
Zu ausgewählten Terminen gibt’s Kurse zum Zugucken und Mitmachen: z.B. „Pralinen-Herstellung“ oder vor Ostern das „Gießen von Osterhasen und Ostereiern“ und anderer osternaher Tiere und Formen sowie die Herstellung derselben aus Marzipan.
Und nicht vergessen: Freitag ist Freitag und der Eintritt kostet dann nix.

Kein heißer Scheiß

Ich hasse ja jegliche Form von Kundenbindungskrams und so. Da ich aber regelmäßig in Lübeck die dort ortsansässige Bäckereikette besuche, liegt diese doch in mehrfacher Ausführung, genaugenommen dreifacher, auf dem Weg zu meiner Arbeit, um dort mein Frühstück zu jagen, obwohl es sicher günstigere Möglichkeiten gibt, an ein belegtes Brötchen und einen mittleren Cappucino zu kommen, ich dort also so viel Geld lasse, besitze ich auch eine Stempelkarte, die ich mir artig abstempeln lasse, damit ich nach 12 mittleren Cappucino, dann auch mal den 13. umsonst kriege. Oben drauf steht fett: Kaffeespezialitäten-Treukarte. Ich meine mich zu erinnern, dass ich in meiner Stammfiliale die Karte auch schon bei einem Tee abgestempelt bekam. Lange Rede kurzer Sinn: Neulich befand ich mich dann mal am Lübecker Bahnhof, auf dem Weg nach Berlin. Und weil es so heiß war an diesem Morgen, war mir eher nach einem Eiskaffee zu meinem Frühstücksbrötchen. Nichts Böses ahnend hielt ich der Bäckereifachverkäuferin meine Stempelkarte hin und die sagte allen Ernstes: „Dafür kriegen Sie keinen Stempel. Das ist schließlich ein Eisgetränk und kein Heißgetränk.“ Ey, Alte. Ich leg hier fast fünf Schleifen fürn Eiskaffee und ne olle Schlemmertasche auf den Tresen und du verweigerst mir den dämlichen Stempel. Ich glaub es geht los. Leider hab ich das natürlich nicht gesagt. Ich war viel zu perplex. Und leider kaufe ich da immer noch ein. Obwohl ich diese Bäckerikette damals in Schwerin schon unfassbar teuer fand. Mittlerweile traue ich mich aber nicht mal mehr, die Stempelkarte bei einem Tee in meiner Stammfiliale hinzuhalten. Wie sehr lässt man sich als Kunde eigentlich demütigen? Und warum macht der doofe Coffeeshop, zu dem ich eigentlich viel lieber gehe, erst um halb zehn auf, wenn ich schon längst am Schreibtisch sitze? Und warum schaffe ich es eigentlich nicht, zu Hause zu frühstücken? Fragen über Fragen, die ich auch zu einem späteren Zeitpunkt wohl nicht beantworten werde.

Kalter Kaffee

Ich kaufe grundsätzlich keine Lebensmittel, auf denen „trendfood“ steht, auch wenn es die einzige Möglichkeit ist, an Schweinebauch zu kommen. Und was ich von „Fleischspieß ‚Viererkette'“ halten soll, weiß ich auch nicht so genau. Ist das vleicht Eli Roths Splatter-Tischfußball-Beitrag zur WM?